A2 – Kosmische Entfernungsbestimmung

Ziel des Versuches ist, die Bestimmung der Entfernung einer Nachbargalaxie – der Grossen Magellanschen Wolke – mit einer der wichtigsten Methoden der kosmischen Entfernungsbestimmung.
Dazu benutzt man sehr leuchtkräftige pulsierende Sterne, deren Pulsationsperioden mit den Massen und dadurch mit den intrinsischen Leistungen zusammenhängen. Die Pulsationsperioden können leicht durch Photometrie der Sterne in Bildern gemessen werden, die über mehreren Wochen gewonnen wurden. Die Entfernung stellt sich dann als Relation zwischen der intrinsichen Leistung und der scheinbaren Helligkeit der Sterne dar.

Institut für Astrophysik

Ansprechpartner: Earl Bellinger, Dr. F. Hessman

 

EMail: bellinger(at)mps.mpg.de, hessman(at)astro.physik.uni-goettingen.de

 

Büro: F 04.133

Versuch: F 05.105