Astronomical Imaging with a CCD

Astrophysikalische Beobachtungen bei optischen und Röntgenwellenlängen werden heutzutage fast ausschliesslich mit Hilfe von “Charge-Coupled Devices” (CCD) - also “ladungs-gekoppelten Bauteilen” - gemacht.  Die Erfinder dieser besonders lichtempfindlichen elektronischen Bauelemente wurden mit den Nobelpreis für Physik 2009 gewürdigt.

In diesem Versuch wird das 50 cm-Teleskop auf dem Dach des Physikgebäudes und eine moderne CCD-Kamera verwendet, um eine Reihe von kalibrierten photometrischen Messungen von einem astronomischen Objekt zu machen. Sie werden dabei lernen, das Teleskop und die CCD-Kamera zu bedienen, die Signal- und Rauschquellen zu erkennen und damit wissenschaftliche CCD-Bilder so weit zu kalibrieren, dass Sie die Menge der detektierten Photonen und die Güte solche Messungen bestimmen können.

Institut für Astrophysik

Ansprechpartner: David Belda, Dr. F. Hessman

EMail: belda (at) mps.mpg.de ,hessman (at) astro.physik.uni-goettingen.de

 

Büro: F 04.133

Versuch: F 05.105, F 05.106(Kuppel)