E4 – Kosmische Strahlung und Myon-Lebensdauer

n diesem Versuch geht es um den Nachweis kosmischer Myonen.
Diese werden in der Atmosphäre erzeugt und können im Labor beobachtet werden. Der Nachweis gelingt hier über den sogenannten Cherenkov-Effekt: durchquert ein geladenes Teilchen ein Medium mit einer Geschwindigkeit größer als die Lichtgeschwindigkeit in diesem Medium, so strahlt das Teilchen eine elektromagnetische Welle ab, welche als sichtbares Licht nachgewiesen werden kann. Dieser Effekt kann analog an einem Überschallflugzeug beim Durchbrechen der Schallmauer als Mach-Kegel beobachtet werden.

Mit dem Versuch wird der Fluss kosmischer Myonen mit einem einzelnen Cherenkovdetektor gemessen.
Im zweiten Versuchsteil wird die Lebensdauer des Myons bestimmt.

II. Physikalisches Institut

Ansprechpartner: Ishan Pokharel, Prof. Dr. A. Quadt

EMail: ishan.pokharel (at) phys.uni-goettingen.de, aquadt (at) uni-goettingen.de

Büro: D 00.104, Tel. 39-13757

Versuch: D 0.131