R1 – Röntgenstrahlung

Röntgenstrahlung erlaubt aufgrund der kurzen Wellenlänge die Untersuchung des atomaren bzw. molekularen Aufbaus von Materie. Die Erzeugung von Röntgenstrahlung mittels Röntgenröhre, die Wechselwirkung mit Materie (Absorption, Fluoreszenz, Beugung am Kristall), sowie die Monochromatisierung und die Detektion von Röntgenstrahlung sind Thema des Versuchs. Das Spektrum einer Röntgenröhre wird mit einem Siliziumkristall als "Analysator" vermessen. Aus der kritischen Grenzfrequenz lässt sich nebenbei auch die Planck'sche Konstante bestimmen (dem Planck-Jahr zu Ehren). Nämlich wie ?

Raum: F.0.118

Institut für Röntgenphysik

Ansprechpartner: Aike Ruhlandt

 

EMail: aike.ruhlandt (at) phys.uni-goettingen.de

 

Büro: F 00.119

Tel: 39-9392