T1 – Molekulardynamiksimulation

In diesem Versuch geht es darum eine einfache, einatomige Substanz mittels Molekulardynamik auf dem Computer zu simulieren. Dieses Verfahren findet in vielen Bereichen der computergestützten Materialphysik Anwendung und ermöglicht es makroskopische Eigenschaften, wie z.B. Druck, Temperatur, Viskosität, uvm. mit den mikroskopischen Freiheitsgraden der einzelnen Atome und Moleküle in Verbindung zu setzen.
Dies ist beispielsweise nützlich, um Eigenschaften von giftigen oder explosiven Substanzen oder Materieeigenschaften unter extremen Bedingungen (z.B. hohen Drücken) vorherzusagen. Hier werden einige statische und dynamische Eigenschaften einer einfachen, einatomigen Flüssigkeit untersucht, und als zentrales Ergebnis wird die thermische Zustandsgleichung ermittelt. Weiterhin wird auf einige technische Fragen der Implementierung eingegangen und es werden einige Möglichkeiten aufgezeigt, um diese Computersimulation algorithmisch zu beschleunigen.

Institut für theoretische Physik

 

Ansprechpartner: Dr. A. Iakovlev

EMail: iakovlev(at)theorie.physik.uni-goettingen.de

Büro: A03.120

Tel. 39-91211

Versuch: im CIP-Pool A.02.115